* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Der wunderbare Mensch
     Eine Frage, dessen Antwort ich nicht wei

* Letztes Feedback
   9.10.12 15:28
    1Et2Wz lvjevmucxfmo, [u






Der wunderbare Mensch

Der Mensch wurde nicht von einer göttlichen Kraft erschaffen.

Der Mensch ist auch nicht das Produkt des Urknalls.

Und die Evolutionstheorie von Charles Darwin ist es erst recht nicht.

 

Was ist der Mensch dann?

Der Mensch, er "ist" einfach. Er war auf einmal da, mit anderen Worten der Mensch ist göttlich. 

Wenn es einen Gott gäbe, dann wären es über 7 Milliarden Götter. Nämlich der Mensch.

 Der Mensch kann alles machen, was er will, er ist das einzige Lebewesen, dass sich von den Tieren unterscheidet.

Ich bin kein Vegetarier, und ein Veganer erst recht nicht, trozdem stellt sich mir die Frage:

Warum schlachten wir die Tiere richtig ab?

Und behandeln sie wie der letzte Dreck?

 

 Was unterscheidet uns eigentlich von dem Tier?

 

Ach ja, ich vergaß, der Mensch ist sozial fähig und kann eigene soziale Strukturen aufbauen.

Blöd nur, dass das die Affen auch machen, oder Delphine, oder Wölfe, Elefanten.

.

.

Eine ganze menge, und es sind noch viel mehr Tiere, die das können.

Doch ist die menschliche Intelligenz auch nicht das, mit dem wir angeben können. Etliche Tiere haben einen höheren IQ als der Mensch.

 

"Da steh ich nun ich armer Thor, und bin so klug wie nie zu vor." (von Goehte's Faust)

 

Der einzige unterschied zwischen uns und den Tieren ist, dass wir in die Vergangenheit und in die Zukunft schauen können. Man könnte zwar denken Eichhörnchen machen das auch, in dem sie für den Winter Nüsse sammeln. Doch wenn man einem Eichhörnchen Nüsse in seinen Bau legt, damit keine Nuss mehr rein kann, sammelt das Tierchen munter weiter.

Und diese Fähigkeit, in die Vergangenheit zu blicken und in die Zukunft. Für was nützen wir die? 

Wir haben etliche Fehler begangen, und sehen schon das Unheil voraus. Wir sind die jenigen die Verantwort tragen über unsere Welt, das ist unser Job. 

.

.

Aber warum sich beklagen?

Es ist Sommer, zünd die Kohlen an, schmeiß den Gasgrill an oder bring dein Elektrogrill mit Atomenergie zum laufen. Denn es gibt heute so viele Steaks in Plastik verpackt, die wir uns noch heute reinwürgen und Bierchen trinken bis wir nichts mehr wissen.

Das ist doch das wunderbare am Menschsein.

10.6.12 00:58
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Exhausted / Website (10.6.12 01:14)
Ich geb dir da Recht. Ich selbst bin aus diesen Gründen Vegetarierin geworden (und ich glaube, irgendwann werde ich vermutlich Veganerin). Es ist das, was nie einer versteht, wenn mich jemand fragt, wie man denn bloß auf Fleisch verzichten kann. Es gibt wahnsinnig viele Menschen, die das nicht verstehen und mich dafür sogar verspotten. Ich erwarte nicht, dass jetzt jeder aufhört, Fleisch zu essen, aber es wäre doch schön, wenn sich andere Menschen auch mehr mit den Problemen, die unsere Gesellschaft mit sich bringt, auseinandersetzen würden. Für die meisten Menschen ist das Stück Fleisch ein Stück Fleisch. Für mich ist es mittlerweile, nachdem ich aufgehört habe, alles auszublenden, das Leichenteil eines geschlachteten Tieres, das höchstwahrscheinlich ziemlich leiden musste, um auf dem Teller zu landen. Und nicht nur das. Es ist auch ein Grund, warum unsere Umweltprobleme zunehmen und warum viele Menschen immer fetter und kranker werden. Wenn man schon nicht aufhört, das zu essen, kann man wenigstens auf die Qualität und die Menge achten. Ist aber vielen Menschen zu umständlich, weil sie zu wenig Geld haben und das Gefühl haben, sie bräuchten das Fleisch.

Eine andere Sache sind immer wieder diese verdammten Plastiktüten. Ich bekomme jedes Mal auf's Neue einen Anfall, wenn ich einen Menschen im Supermarkt sehe, der beispielsweise für eine Ananas extra eine Plastiktüte hernimmt (ähnlich geht's mir auch mit den Bodenhaltungseiern...). Aber viele Menschen sind, was das angeht, auch einfach nicht aufgeklärt genug. Und der Rest interessiert sich dafür schlichtweg nicht, selbst, wenn man schon mal was darüber gehört hat.

Die Sache ist aber die, man kann noch so viel darüber schimpfen und philosophieren. Und vor allem kann man andere Menschen noch so sehr dafür kritisieren. Wenigstens man selbst muss den ersten Schritt machen und das besser machen, von dem man sich so oft beschwert, dass andere Leute es nicht machen.

Liebe Grüße
Exhausted

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung